Tenn fickTenn fick Anmeldung Registrieren Kontaktiere uns

Männer in frauenkleidung psychologie

Geile Milf Smaragd.
 online

Über

Mein Mann und ich kennen uns seit zehn Jahren. Am Anfang war es wie in jeder neuen Beziehung: alles neu und aufregend.

Name: Matti

Jahre: 55

Umgang Partner Kinder Sexualität Gesellschaft. Buchläden Zeitschriften Fachbücher Belletristik Bildbände. Startseite Copyright by Agnes Powered by www. Ich würde gerne mehr über die weiblichen Partner von CrossDressern wissen. Wie sind sie?

Was sind ihre Gedanken über ihre Männer, die Frauenkleidung tragen? Der Sexualberater Roger E. Peo, Ph. Hier ist seine Antwort:. Dies sind einige Reaktionen von Frauen, die entdeckten, dass ihre Männer Transvestiten waren:.

Dies und viele andere Kommentare kamen von Frauen in meiner vor kurzem beendeten Studie über 55 Frauen, deren Ehemann oder Partner manchmal Frauenkleidung trägt. Ausgeschlossen von dieser Studie wurden Frauen, die in Beziehung mit einem transsexuellen Mann waren. Die Frauen waren überwiegend Ende 30, und ihre Partner waren Anfang Die Paare hatten zur Zeit der Studie im Durchschnitt eine Beziehungsdauer von 12 Jahren. Bei vielen Paaren hatte die Frau eine weniger gute Ausbildung, einen weniger renommierten Beruf und war leicht jünger als ihr Partner. Wenn sie Gottesdienste besuchten, gingen sie normalerweise mit etwa derselben Häufigkeit.

Die Frauen in meiner Studie beschrieben sich selbst als heterosexuell, nur eine Minderheit erwähnte jemals homosexuelle Erfahrungen gehabt zu haben. Die Frau beschrieb normalerweise ihren Sexualdrang als ein wenig weniger als der Sexualdrang ihres Partners.

Ihr männlicher Partner wurde normalerweise als heterosexuell mit Abitur beschrieben und hatte oft eine verantwortliche berufliche Position. Die meisten der Frauen in dieser Studie hatten Kontakt zu einer Organisation, die CrossDressingmänner unterstützt, was unter Frauen in Beziehungen mit CrossDressern nicht üblich ist. Und diese Frauen waren im allgemeinen nicht in Therapiesituationen.

Familienberatung

In unserer Gesellschaft ist es vollständig akzeptabel, dass eine Frau elegante, sinnliche Kleidung in jedem denkbaren Stil trägt. Es gibt wenige soziale Situationen, in denen eine Frau nicht Hosen oder lockere Kleidung tragen könnte. Genau das Gegenteil gilt für Männer. Die Kleidung der Männer tendiert dazu, wesentlich konservativer zu sein.

Männer im Rock: Darum irritiert uns das! - reporter

Ein Mann, der ungewöhnliche oder prächtige Kleidung trägt, wird schnell verdächtigt entweder homosexuell oder ein Playboy zu sein. Sollte er sich in Öffentlichkeit mit einem Rock wagen, ist dies ein Anlass für Reporter und Fotografen, Gaffer und vielleicht die Polizei. In die Schlagzeilen geraten immer noch Männern, die sich völlig als Frauen anziehen, in die Öffentlichkeit gehen und entdeckt werden. Androgyne männliche Künstler sind gegenwärtig sehr beliebt, aber werden gleichzeitig mit Neugier betrachtet, besonders über ihre sexuelle Orientierung. Man kann darüber spekulieren, warum es einen Unterschied zwischen akzeptablen Kleiderstilen für die beiden Geschlechter gibt.

Männer und feine strumpfhosen

Die stark anti-sexuelle christliche religiöse Ethik, in der sexuelle Vereinigung nur der Fortpflanzung dient, ist als ein Hauptgrund für diese Gabelung in unserer Gesellschaft angeführt worden. In dieser religiösen Kultur wird dem Mann die Überlegenheit über die Frau gegeben. Der Kleidungsstil wird als eine Methode zur Differenzierung für Männer von Frauen besonders in Gottesdiensten verwendet.

Strenge Tabus wurden für beide Geschlechter aufgestellt, um diese "Linie nicht zu überqueren. Psychologische Studien haben ein "zerbrechliches männliches Ego" als einen Grund für Homophobie die Furcht vor Homosexualität angeführt.

In dieser Theorie muss der Mann seine Männlichkeit ständig behaupten, oder er verliert sie. Jede Darstellung von Weiblichkeit wird als ein Riss im Panzer der Männlichkeit gesehen. Sicherlich würde das Tragen von Kleidungsstücken, die gesellschaftlich für Frauen reserviert sind, als eine Anzeige von Weiblichkeit betrachtet. Diese Gefühle sind alle verwoben in unserem sozialen Umfeld seit der Geburt, was zur zweiten Natur wird - einem Teil des Weltverständnisses.

Wenn diese Gefühle zusammenprallen wie bei Transvestismus oder Homosexualität, kann eine natürliche Reaktion Furcht, manchmal verborgen hinter Ärger, sein.

Ehewahrheit: "ich fand bilder von ihm in frauenkleidern"

Es verwundert nicht, dass eine Frau, die in einer engen Beziehung mit einem Mann ist, der gerne Frauenkleidung trägt, sich isoliert fühlen kann. Wenn es sonst nichts gibt, gibt es immer die Möglichkeit, dass das Verhalten des Partners unabsichtlich aufgedeckt wird, was soziale Probleme und vielleicht den Verlust des Arbeitsplatzes bedeuten kann. Viele Therapeuten und Berater wissen nicht viel über CrossDressing oder irgendwelche anderen Transgender-Verhalten wie etwa Transsexualität. Folglich könnte eine Frau, wenn sie zu einem Therapeuten geht, ungenaue Informationen oder keine adäquate Unterstützung erhalten.

Sie kann auch beginnen, Zweifel an ihrer eigenen Sexualität zu haben. Hier steht sie, in einer Beziehung zu einem Mann, der gerne Frauenkleidung trägt und möglicherweise wie eine "Frau" behandelt werden will.

Transvestitische störung

Was passiert da bei ihr? Ist sie eine Lesbe? Sie kann glauben, dass ihr Partner eine Geschlechtsoperation möchte und ganz Frau werden will. Wie handhabten die Frauen in meiner Studie diese Sorgen? Alle Frauen in dieser Studie waren in einer bestehenden Beziehung mit dem CrossDressing-Mann, und diese Beziehungen dauerten mindestens sechs Monate und längstens 38 Jahre.

Die meisten hatten über die Bedürfnisse ihres Partners seit fünf Jahren oder länger Bescheid gewusst. Etwa die Hälfte erfuhr davon innerhalb des ersten Jahr ihrer Beziehung.

Ihre Reaktionen beim Herausfinden dieser Information über das CrossDressing ihres Partners gingen von Neugier bis ärgerliche Furcht. Einige Frauen, die es vor der Ehe herausfanden, dachten oft, dass die Ehe eine "Heilung" des Verhaltens bringen männer. Die Frauen, die es schon früh in der Beziehung besonders vor der Heirat, herausfanden, akzeptierten dies oder waren toleranter wenn sie in der Beziehung bleiben wolltenals jene, die es später heraus fanden. In den meisten Beziehungen in dieser Studie erzählte der Mann der Frau von seinen Bedürfnissen.

Nur sehr wenige Frauen fanden es aus anderen Quellen heraus oder entdeckten es allein. Als ich die Frauen fragte, wie sie sich beim ersten Erfahren des CrossDressings ihres Partners gefühlt hatten, waren die Antworten im allgemeinen negativer als psychologie. Viele wählten Wörter, wie ängstlich, böse, verletzt und bedroht, drückten aber auch Ängste über Homosexualität aus - sowohl bei sich als auch bei ihrem Partner. Viele Frauen waren auch neugierig und zeigten Unterstützung an. Es gab auch eine wesentliche Anzahl von Frauen, die über die ganze Angelegenheit unsicher waren. Mit der Zeit schienen viele dieser Frauen sich der Situation angepasst zu haben, so dass zur Zeit der Studie, viele berichteten, dass sie, wenn sie mehr unterstützt wurden, weniger von Ärger und Verwirrung berichteten.

Es schien, dass je sensibler der Mann mit der Lage seines Partners umging und je frauenkleidung in der Beziehung es ihr sagte, desto wahrscheinlicher war es, dass sie gegenüber seinem Verhalten nachsichtiger wurde - vorausgesetzt sie blieb. Als die Frauen gefragt wurden, ob sie jemals darüber nachgedacht hatten, die Beziehung wegen des CrossDressings ihres Partners zu beenden, hatten 33 nie daran gedacht, während 17 manchmal daran gedacht hatten, zu gehen und 5 waren unsicher ob sie gehen oder nicht.

Warum blieben diese Frauen in der Beziehung? In erster Linie sagten die Frauen, dass sie ihre Partner liebten. Diese Liebe ermöglichte es ihnen, ihn bei seinen Bedürfnissen zu unterstützen, obwohl es oft schmerzlich war. Die meisten der Frauen würden es lieber sehen, dass ihr Partner keine Frauenkleider tragen würde, aber verstanden hatten, dass das CrossDressing ein unveränderbarer Teil seiner Persönlichkeit war.

Als zweites gab es soziale und ökonomische Bedingungen, die dazu führten, dass einige Frauen in der Beziehung blieben.

Einige der Frauen in meiner Studie schienen eine ökonomische oder soziale Abhängigkeit von ihrem Partner zu haben. Auch ist eine Scheidung weder einfach noch billig. Sexuell wurden Probleme berichtet. Der Mann wünschte sich oft oder benötigte einige Teile weiblicher Kleidung um sexuelle Befriedigung zu erlangen, was einige Frauen abschreckte. Auch gab es das Problem der Konkurrenz. Es gab Frauen, die berichteten, dass sie sich fühlten, als ob sie mit der "Frau" konkurrierten, die ihr Partner wurde, sowohl in der Kleidung als auch vielleicht bei Blicken.

Eine Frau sagte zu mir: "Seit er gerne Frauenkleidung trägt, fühle ich mich so, als ob ich nichts habe, das einzig an mir ist. Einige von den Frauen in meiner Studie weigerten sich, sich mit ihren Partner zusammenzusein, wenn er Frauenkleidung trug.

Großer schock: mein mann in frauenkleidung.

Sie mochten das Gefühl, eine andere "Frau" als sexuellen Partner zu haben, nicht. Dieses Gefühl erstreckte sich manchmal auf Gerüche - Parfüm und MakeUp - wie auch das Entfernen von Körperhaar oder Elektrolyse zum Entfernen des Bartes. Umgekehrt mochten es einige Frauen und ermutigten ihren Partner in Frauenkleidung, weil es seine sexuelle Erregung erhöhte, und dies umgekehrt ihre Erregung zu steigern schien.

Interessant ist, dass über die Hälfte der Frauen in meiner Studie sagte, dass das CrossDressing ihres Partners ihre Kleidung nicht beeinflusste, und ein anderes Viertel sagte, dass das CrossDressing ihres Partners einen positiven Einfluss hatte.

Wenn es einen positiven Einfluss gab, berichtete die Frau, dass sie mehr auf ihre eigene Kleidung achtete und begann, sich besser anzuziehen. Sie sagte auch, dass sie nun mehr Kleidung hatte, die sie sich leihen könne - von ihrem Partner. Einige andere Frauen koordinierten ihre Kleidungsstücke mit ihrem en femme-Partner, besonders wenn sie zusammen hinausgingen. Als eine Nebenwirkung war der Mann sich der Freiheit des Partners bewusst, Frauenkleidung zu tragen und darauf neidisch, ein Gefühl, dass Frauen kennen und manchmal unbehaglich ist.

Eine Frau, die mit einen Mann lebt, der Frauenkleidung trägt, kann Schwierigkeiten damit haben, Unterstützung für ihre Gefühle zu finden.

Unsere neuen Personen

hübsche Mama Analia.

Bartholomäus von Laffert.

schmutzige weibliche Aitana.

Oroblu - Tresor 20 - Tamaris Pumps.

Single Jordanien

In der Altstadt lebt ein jähriger Mann, der seit vier Jahren jeden Tag Röcke und hochhackige Schuhe trägt.

Cutie Escorts Freyja.

Es fing mit einem Frauenohrring an — und dem Verdacht, dass Mariannes Mann eine Affäre hat.

Slutty Lady Abby

Mein Mann hat sich leider nicht von sich aus geoutet, sondern habe beim aufräumen, für mich erst mal fremde Frauenkleidung, gefunden.

hübsche asiatische Journalis

Crossdressing ist die Bezeichnung für alle Menschen, die Kleidung des anderen Geschlechts tragen, sich jedoch ganz oft — aber nicht immer — ihrer Geschlechtsidentität bewusst bleiben.