Tenn fickTenn fick Anmeldung Registrieren Kontaktiere uns

Ich betrüge meinen mann

Slutty Damen Skylar.
 Zuletzt gesehen 34 minute

Über

Seit ca. Wir führ t en eine m. Probleme auftreten: kaum tiefgehende Gespräche, wenig gemeinsam verbrachte Zeit, fehlende Wertschätzung, kaum Sex.

Name: Laureen

Jahre alt: 20

Das war ganz sicher nicht gewollt, ich hab mir bisher sowas niemals auch nur vorstellen können. Es gab keinen Grund, ich war auch nicht betrunken oder high. Aber dennoch ist es nun mal passiert. Ich will auch nichts beschönigen, aber ich kann's nun mal auch leider nicht mehr rückgängig machen.

@ gwendolynn

An sich ist die Sache schon schlimm genug, aber richtig kompliziert wird sie für mich dadurch, dass ich dabei Dinge getan hab, die bisher einfach nicht vorstellbar oder machbar waren. Aufgrund von Veranlagung zu Hämorrhoiden und nach leidvoller früherer Erfahrung mag ich auch keinen AV. Und auch mit Sperma hab ich so meine Probleme und zwar mehr als nur Abneigung oder Widerwillen, das reicht von Übelkeit mit Erbrechen bis hin zu Blasenentzündungen.

Ohne feststellbare körperliche Gründe, also offenbar psychosomatisch bedingt, wie meine FÄ meint?

Selbst in der Ehe ging am Anfang ohne Kondom gar nichts. Last but not least - was meine Orgasmusfähigkeit angeht, liege ich offenbar auch ausserhalb der gängigen Normen: ich komme eigentlich problemlos zum Orgasmus, egal ob vaginal oder clitoral, aber meistens nur einmal; danach bin ich erst einmal extrem empfindlich und weitere Berührungen sind dann erstmal regelrecht unangenehm.

@ gwendolynn

Mein Mann und ich haben uns, soweit das unter diesen Umständen eben möglich ist, mit den Gegebenheiten notgedrungen arrangiert. Keine Zurückhaltung, kein Respekt, keine Vorsicht und keinerlei Rücksicht, aber auch kein Ekel und keine Schmerzen, nur Gier und Lust und zwar wieder und wieder und wieder. Was ich nicht verstehe ist, warum zum Teufel sowas mit einem praktisch Unbekannten geht, aber nicht mit dem Mann, den man liebt und mit dem man seit vielen Jahren Leben und Bett teilt? Und mit "neu", "aufregend" oder "Abenteuer" kann das auch nichts zu tun haben, auch wenn so eine Annahme vielleicht naheliegt.

Wie schon gesagt, auch beim ersten mal mit meinem jetzigen Mann, wo natürlich auch noch alles neu, aufregend und unbekannt war. Ich haben keinen blassen Schimmer, was für eine Macke ich da hab und wie ich diese Probleme angehen soll? Das mit dem abwarten und aussitzen funktioniert jedenfalls nicht, das kann ich mittlerweile erkennen. Ich habe mehr denn jeh das Gefühl, meinen Mann permanent weiter zu betrügen.

Natürlich nicht körperlich, das war ein einmaliges Ereignis. Ich selbst komm mit dem, was und wie es passiert ist, schon nicht klar, wie sollte er das dann verstehen? Ich glaube, ich habe mich in den letzten Wochen sehr verändert? Und ich merke, dass das meinem Mann nicht entgangen ist?

Re: ich betrüge meinen mann

Bisher konnte ich mich halbwegs mit stress und zusätzlichen beruflichen Belastungen herausreden. Aber irgendwann ziehen diese Ausreden auch nicht mehr. Vielleicht sollte ich den Seitensprung zugeben, aber die Details für mich behalten? Weil dein Mann fälschlicherweise glaubt, immer Rücksicht auf dich nehmen zu müssen und du ihm Vorlagen gegeben hast, was er darf und was nicht.

Du hast ihn dir sozusagen zum "Weichei" erzogen und jetzt hast du den Salat. Einerseits ist es schön, dass du erkannt hast, dass du auch trotz aller Probleme hemmungslosen geilen Sex haben kannst, andererseits wirst du dich bei deinem Mann wohl nicht so fallen lassen können. Vielleicht solltest du einfach mit ihm reden - nicht über den Betrug, sondern darüber, dass du Sex mal ganz anders erleben willst wie bisher.

Mehr «leben»

Aber dann musst du dich auch zurückhalten und ihn machen lassen, ohne vorher abzuwehren. So konntest du dich 'benehmen' wie du wolltest ohne dich hinterher dafür in irgendeiner Weise rechtfertigen müssen. Sex und Leidenschaft entsteht im Kopf und du konntest dich bei diesem Mann sehr gehen lassen.

Warum das bei deinem Mann nicht geht? Vielleicht weil du mit ihm zusammen bist und ihn jeden Tag siehst und dich deshalb nicht frei fühlst!

10 Jahre Haudegen 6-fach Edition \

Ob du ihm das sagen solltest? Ich bin in solchen Dingen sehr hin und her gerissen, was richtig und falsch ist — Seitensprünge sind für mich nach wie vor nichts und ich hoffe, ich werde auch niemals betrogen. Aber ihr seid einige Jahre zusammen, habt viel zusammen erlebt, ist es das tatsächlich wert? Wenn du ihm das erzählst, was du hier geschrieben hast, kann ich mir kaum vorstellen, dass er schnell verzeihen kann,eben auch weil du dich so hast gehen lassen können.

Du kannst ihm doch sagen, dass du dir den Sex mal ganz anders wünschst - härter und ohne Rücksicht. Wenn er fragt, wie du jetzt auf einmal darauf kommst, sag, du hast darüber gelesen und fändest es interessant, es mal auszuprobieren oder so ähnlich. Den Seitensprung würde ich nicht beichten, weder mit noch ohne Details.

Mehr zum thema

Sonst bekommst du keine erfüllte Sexualität, nach der du dich doch anscheinend sehnst, sondern es gibt nur Ärger. Klingt nach LCS. Spoiler anzeigen life changing sex. Ich glaube nicht, dass sie das, was mit dem einen Mann möglich war, einfach auf den anderen also den Ehemann übertragen kann.

Ich denke, der Ehemann wird maximal schlechter Ersatz bleiben, wozu es also überhaupt versuchen? Mal ganz davon abgesehen, dass es ihm gegenüber auch unfair ist, dass er nun plötzlich der gehörnte Idiot ist, der so dumm war, auf ihre Wünsche Rücksicht zu nehmen. Ich würde nicht mit jemandem zusammen sein wollen, für den ich im Bett nur zweitklassig bin. Ich finde er hat eine andere verdient. Eine die nicht erst tausend Verbote aufstellt und ihn dann betrügt und dabei mal eben so alle Verbote vergisst Sie hat es ja vorher nie anders gekannt und wusste nicht, dass sie fähig ist alle Hemmungen fallenzulassen.

Frauen erzählen: ich betrüge meinen mann – mit einer anderen frau

Im Prinzip hat sie sich jahrelang selbst ausgebremst und dann kam da einer der irgendwie den Schalter gefunden hat und vielleicht kann sie das wirklich in ihre Beziehung mitnehmen. Dazu müsste sie allerdings all die eingefahrenen Muster auflösen, die in einer längeren Beziehung fast immer entstehen. Ich finde das gar nicht so erstaunlich.

Die Dinge gehen eben nicht unbedingt Hand in Hand, ungehemmter Sex hat nicht unbedingt mit Liebe und mit täglichem Zusammenleben zu tun. Vielleicht auch gerade damit nicht.

Manchmal braucht es Distanz, und nicht die tägliche Vertrautheit. Ich glaube nicht, dass du das mit deinem Mann ebenso erleben wirst, aber immerhin hast du die Erfahrung gemacht, dass so viel Rücksicht gar nicht nötig ist. Wäre ich du, wüsste ich aber, dass es nicht eins zu eins übertragbar ist. Ich denke, der Ehemann wird maximal schlechter Ersatz bleiben. Darum geht es doch überhaupt nicht.

Es geht nicht darum, dass der Ehemann sich exakt so benehmen soll wie der andere und dass es der andere angeblich "besser drauf" hätte, sondern es geht darum, dass die TE entdeckt hat, dass ihr ganz was anderes Lust macht als das, was sie bisher dachte. Und jemandem zu sagen, was einem Lust hat, ist sehr wohl bei jeder Person möglich. Allerdings muss man dazu drüber reden, und das kann erstmal schon Überwindung kosten. Sieh es so: Schlag deinem Mann einfach mal eine andere Art von Sex vor, als die, die ihr bis jetzt ausgelebt habt. Und überlass es ihm, wie und was er daraus macht.

Und sieh es nicht komplizierte als es ist - sieh es einfach so, dass es nichts anderes ist als ein neues Kochrezept auszuprobieren. Den Vorschlag hat mir auch mal hier eine Userin im Forum gemacht, die mir damit sehr geholfen hat.

Ist also nicht auf meinem Mist gewachsen. Ist auch nicht so, dass wir uns irgendwie "verdrehen" müssten, um den jeweils anderen irgendwie einen Gefallen zu tun oder so. Ganz im Gegenteil. Was blieb, war aber immer so ein fader Beigeschmack auf meiner Seite, weil ich mich irgendwie geschämt und auch geärgert habe, nicht so sein zu können, wie wir beide es vielleicht gerne gewollt hätten.

„ich betrüge meinen ehemann – schon seit einem jahr“

Nochmal: diese Sperma-Sache findet wohl nur in meinem Kopf statt. Eine Allergie, also ein körperlicher Grund, ist getestet und ausgeschlosen. Ziemlich hart, aber wohl irgendwie richtig? Nur eben, dass diese "Verbote" nicht freiwillig oder willkürlich sind.

Re: ich betrüge meinen mann

Aber du hast recht, das macht im Ergebnis für ihn keinen Unterschied. Alles richtig.

Aber trotzdem nur die halbe Wahrheit. Ich hatte, vor der Beziehung zu meinem Mann, auch schon ein paar andere Jungs und Männer, auch one-night-stands und Urlaubsflirts und sowas. Das ist bei mir auch so, da spielt schon eine eigene Entwicklung auch eine Rolle.

Unsere neuen Personen

Cutie Damenwiese.

Das bräuchte ich jetzt doch sehr

enge Frau Aspyn.

Red Carpet.

Passionsmädchenjäger

Seit zehn Jahren verheiratet, achtjähriger Sohn, hübsches Häuschen, Garten und Hund.

Schwarze Frauen Karla.

Viele Frauen sind wahrscheinlich in erster Linie von sich selbst überrascht, wenn sie ihren Partner betrügen.

Fit Schwester Wren.

Hallo ihr lieben, ich denke grade viel ueber etwas nach, worueber ich mit sonst niemandem reden kann.

Wunderschöne Hure Alena.

Christian Thiel berät seit mehr als 15 Jahren Singles und Paare in seiner eigenen Praxis.